PAHNKE//PINC Inspirational Feed

Täglich entstehen neue Ideen. Und das überall auf der Welt. Nicht alle setzen sich durch, nicht alle sind sofort relevant. Aber jede Idee kann ein Funke sein. Für neue Gedanken, für neue Betrachtungsweisen. Für die Lösung von Herausforderungen und das Nutzen von Chancen. In unserem PAHNKE//PINC Inspirational Feed präsentieren wir Innovationen aus den Bereichen Produkt, Packaging, Handel/Vertrieb, Media/Promotion. Und möchten damit Ideen befeuern.
Bleiben Sie neugierig.
Quelle: TRENDONE Trendexplorer; Bildquelle: http://goodlooking.pl

#MEDIA

WANDGEMÄLDE GEGEN LUFTVERSCHMUTZUNG

Die Schuhmarke Converse hat in Warschau gemeinsam mit Good Looking Studio und den Künstlern Dawid Ryski and Maciek Polak ein Wandgemälde kreiert, das die Luft reinigt. Das Mauerbild mit dem Namen „Create Together for Tomorrow“ wurde im Zuge des Projekts „Converse City Forests“ in Auftrag gegeben. Es soll das Stadtbild verschönern und zugleich für gute Luft an einer vielbefahrenen Straße sorgen. Dafür sorgen fotokatalytische Farben mit Titandioxid, die durch Licht aktiviert werden und Schadstoffe in unbedenkliche Nitrate umwandeln. Laut Converse leistet das Wandgemälde die Arbeit von 780 Bäumen.

Interessant, weil:

Es eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne für Converse ist, die viele positive Aspekte miteinander verbindet: added value, da das Wandgemälde die Luft reinigt, Verschönerung des Stadtbildes, aufmerksamkeitsstark und es liefert wertvollen Content für Social Media.

Quelle: TRENDONE Trendexplorer; Bildquelle: https://erazerowaste.com

#Produkt

NACHFÜLLSERVICE AUF RÄDERN FÜR PFLEGEPRODUKT

Das Berliner Start-up Era Zero Waste ist eigenen Angaben zufolge das erste Unternehmen in der DACH-Region, welches das Milchmann-Modell auf Hautpflege- und Reinigungsprodukte anwendet, um Verpackungsmüll zu reduzieren. Das Start-up bietet sechs Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen, darunter Shampoo, Duschgel und Spülmittel, in Verpackungen aus recyceltem Plastik an. Kunden schließen online ein Abonnement ab. Sobald die Originalverpackungen leer sind, können sie sich biologisch abbaubare Nachfüllpacks per Post liefern lassen oder den Fahrraddienst von Era Zero Waste anfordern, der zum Nachfüllen nach Hause kommt.

Interessant, weil:

Mit diesen neuen Start Ups das Konsum Verhältnis immer weiter positiv beeinflusst wird und sich der Zero Waste Gedanke sukzessive weiter durchsetzt. Das betrifft auch  die Verbrauchersicht auf nachhaltige Lieferdienste und der Wunsch nach immer natürlicheren Inhaltsstoffen.

Quelle: TRENDONE Trendexplorer; Bildquelle: https://www.brewdog.com

#PRODUKT

BRAUEREI KAUFT WALD, UM KLIMANEGATIV ZU WERDEN

Der in Schottland ansässige Bierhersteller BrewDog hat kürzlich ein Waldgebiet in den schottischen Highlands gekauft, um nicht nur klimaneutral, sondern auch klimanegativ zu werden. Das Land wird derzeit als Weideland genutzt, aber BrewDog hofft, das Gebiet wieder in einheimische Wälder verwandeln zu können, um dadurch rund 300.000 Tonnen CO2 zu binden. Wenn die Pläne des Unternehmens abgeschlossen sind, sollte es CO2-negativ sein, was bedeutet, dass es mehr Kohlenstoff aus der Atmosphäre entfernt, als es emittiert.

Interessant, weil:

Firmen sich mittlerweile nicht nur bemühen Klimaneutral zu werden, sondern sogar Klimanegativ. Das zeigt, wie relevant das Thema Nachhaltiglkeit heute für Firmen, aber vor allem für den Verbraucher ist. Entscheidend wird sein sich als als Unternehmen diesbezüglich neu aufzustellen und aktiv etwas zu tun. Glaubwürdig und authentisch.

#Verpackung

PLASTIK-ART KANN UNENDLICH RECYCELT WERDEN

Forscher der Colorado State University haben mit „PBTL“ ein Plastik entwickelt, das permanent recycelt werden kann. Üblicherweise leidet bei der Wiederverwertung die Qualität, so dass nur eine bestimmte Zahl an Recyclingvorgängen möglich ist. „PBTL“ dagegen soll ohne Qualitätsverlust immer wieder eingeschmolzen und neu verwertet werden können. Die Forscher fügten dafür bizyklische Thiolactone, schwefelhaltige Verbindungen, aneinander. Das Material kann mit einem chemischen Katalysator in 24 Stunden bei hundert Grad Celsius in seine Originalbausteine zerlegt werden, wenn es nicht verunreinigt ist.

Interessant, weil:

Die riesigen Mengen globaler Plastikabfälle immer mehr zum Problem für Mensch und Natur werden. Die Entwicklung neuer und recycelbarer Plastik-Arten kann hier mittelfristig helfen die Verschmutzung zu reduzieren, gerade im Hinblick auf den Einsatz durch Unternehmen, deren derzeitige Verpackungen nur schwer durch anderen Materialien ersetzt werden können.

Quelle: TRENDONE Trendexplorer; Bildquelle: https://www.mcdonalds.com

#Produkt

DRIVE-IN FÜR HUNGRIGE RADFAHRER

McDonald’s hat in drei Filialen in München, Berlin und Köln testweise „Bike-ins“ für Radfahrer eingerichtet. Das Unternehmen reagiert darauf, dass viele Menschen coronabedingt aufs Fahrrad ausweichen und Innenräume meiden. Sie können per App bestellen und bezahlen, um das Essen an eigens eingerichteten Abholstationen auf Parkplätzen der Filialen bequem per Fahrrad abzuholen. Die Bestellung wird ihnen von Mitarbeitern übergeben. Kunden können dann entscheiden, ob sie an Radler-Tischen speisen oder das Essen mitnehmen. Laut McDonald’s könnten die Bike-ins künftig bundesweit eingeführt werden.

Interessant, weil:

McDonald‘s speziell in Zeiten der Fridays for Future-Bewegung hier ein Zeichen für mehr nachhaltige Mobilität setzt. Die traditionellen Auto Drive-Ins werden hier, um „Bike-ins“ ergänzt, die eine bewusstere und urbanere Zielgruppe ansprechen sollen und zudem helfen können unnötige Kontakte im Rahmen der Corona-Pandemie zu vermeiden.

Bisherige Inspirationen

Kontakt:

anja.junkersfeld (at) pahnke.de | +49 (0)40 24 82 12 260
katja.kahlfuss (at) pinc-media.de | +49 (0)40 24 82 12 249