Hamburg
QuickFacts
Gaming – Das Milliardenspiel

Mit einem Umsatz von mehr als 108 Milliarden Dollar weltweit spielt sich Gaming verstärkt in die erste Reihe und wird für die Kommunikation immer relevanter. Pahnke Post bringt Infos und Zahlen – die QuickFacts.

Wir hatten kürzlich die ESL zu Gast bei uns im Hamburger Schanzenviertel und haben uns daher im Vorfeld wie auch im Nachgang intensiv mit dem lukrativen Games-Markt auseinandergesetzt. Die Zahlen beeindrucken. 

Rund 2,2 Millarden Gamer spielen weltweit aktiv. Jeder zweite stammt aus dem asiatischen Raum. Gamer sind nur leicht überwiegend männlich (54 Prozent). Am stärksten vertreten ist die Altersgruppe zwischen 20 und 35 Jahren. Sie macht mehr als ein Drittel aller Gamer aus. Die Kernzeit für das Spielen liegt zwischen 18 und 23 Uhr, im Schnitt bringt es ein regelmäßiger Gamer auf mehr als drei Stunden Spielen pro Tag.

Dem Markt wird auch weiterhin ein gesundes Wachstum prognostiziert. Bis 2020 soll der weltweite Umsatz von 108,9 Millarden Dollar (2017) auf 128,5 Milliarden Dollar anwachsen. Interessant: Überproportional stark wachsen soll in diesem Zeitraum das mobile Gaming.

Chart1

 

Deutschland rangiert beim Gaming-Umsatz hinter China, den USA und Japan auf Platz 4 mit einem Umsatz von 4,4 Milliarden Dollar im Jahr 2017 und landet damit vor Großbritannien, Südkorea, Frankreich, Kanada, Spanien und Italien. Europa bringt es zusammen auf einen Umsatz von 22,2 Milliarden Dollar.

Chart2