Mio Mio: Großer Bahnhof für alle Fans

Mit einer spektakulären Aktion setzt die Kultmarke Mio Mio erneut ein optisches Ausrufezeichen. Derzeit schmücken Megaplakate die Hauptbahnhöfe in 15 deutschen Städten. Darauf zu sehen: user-generierte Kunst! Doch wofür steht die Idee, die gemeinsam mit der Pahnke Markenmacherei entstand?
Bereits 2018 machte Mio Mio, das alkoholfreie Erfrischungsgetränk der Berentzen-Tochter Vivaris, Kunst seiner Fans zum ersten Mal sichtbar. Im Rahmen der Kampagne „Du lebst“ wurden die besten Werke in einer Guerilla-Aktion auf „prominente“ Wände in Hamburg projiziert und animiert. Sogar eine Hauswand an Berlins weltberühmter East-Side-Gallery diente als Fläche und wurde bemalt.
Jetzt erobert user-generierte Kunst Metropolen wie Köln, Frankfurt, Göttingen, Hamburg, Berlin, Dresden und Leipzig. Über eine Story-Ad rief Mio Mio im März und April seine Fans auf, sich kreativ auszutoben und ihre Kunst in der Silhouette einer Mio Mio Flasche zu inszenieren. Die Werke konnten über einen eigens dafür programmierten Frame auf Instagram und über eine Aktionsseite hochgeladen werden. Motto: #DulebstdeineArt.
Aus der Fülle an Kunstwerken entwickelte Mio Mio gemeinsam mit den Markenmachern ein Multipicture und zog dieses eindrucksvoll auf: Die Plakate erreichen bis zu 7×9 Meter Größe und damit 63 Quadratmeter Fläche. Sie bleiben den ganzen Juli sichtbar.
„Mit dieser ebenso eindrucksvollen wie einmaligen Aktion knüpfen wir nahtlos an die erfolgreiche Inszenierung von 2018 an“, sagt Alexander Glück, Geschäftsführer Beratung bei der Pahnke Markenmacherei. „Für uns ein logischer, richtiger und konsequenter Schritt, den Markenaufbau von Mio Mio weiter voranzutreiben, ohne dabei zu werblich zu wirken.“

KundeMio Mio ServiceDigital, CampaigningJahr2019CreditsAlexander Glück, Jan Rexhausen, Claudia Grethe, Charlotte Stahmer, Florian Mittler, Victoria Bieder, Tessa Schwarz, Katrin Flügel, Michael Zimmermann, René Völz, Lorena Schmitz, Carolin Herbst, Derk Buß