Théa Pharma und PINC MEDIA starten breit angelegte TV-Kampagne

Jetzt zündet die nächste Stufe. Und wie! Wurde das Tränenersatzmittel Thealoz® Duo bisher ausschließlich digital beworben, kommt jetzt auch TV zum Einsatz. Für die Aussteuerung zeichnet sich PINC MEDIA (PAHNKE Integrated Communication), die Media-Tochter der PAHNKE Group, Hamburg, verantwortlich.

 

Bei der Kampagne dreht sich alles um etwas, das Millionen Menschen kennen: Trockene Augen (Sicca-Syndrom) führen im Alltag häufig zu starken Einschränkungen. Das muss aber nicht sein, denn dagegen hilft das Tränenersatzmittel Thealoz® Duo. Um das plakativ zu kommunizieren, entwickelte PAHNKE Hamburg einen neuen Auftritt für den Pharmahersteller Théa Pharma. Die Markenspezialisten der PAHNKE Group setzen dabei auf Alltagssituationen – und auf wache Augen.

Die Kampagne ist ab dem 12. Juli im TV auf reichweitenstarken Sendern wie ARD, RTL, SAT.1, ProSieben, VOX, Kabel Eins mit 20 und 12 Sekunden Spots zu sehen. Daneben kommen individuelle und aufmerksamkeitsstarke Sonderwerbeformen wie Cut Ins und Pre-Splits zum Einsatz, die ebenfalls von PAHNKE Hamburg in enger Zusammenarbeit mit PINC MEDIA und Théa Pharma entwickelt wurden. Diese werden in besonders affinen Programmumfeldern eingesetzt, die zu den absoluten Highlights der TV-Sender zählen.

Dabei kommt der Kombination der eingesetzten Kanäle eine besondere Bedeutung zu. „Die inkrementelle Reichweite wird durch das Zusammenspiel von TV und Digital-Bewegtbild auf den digitalen TV-Plattformen sowie YouTube und Social Media optimiert“, sagt Katja Kahlfuss, Geschäftsführerin PINC Media.

 

Das wird auch von Théa Pharma honoriert. „Ziel unserer reichweitenstarken TV- und Digital Bewegtbild-Kommunikation ist es, neue Zielgruppen-Potentiale anzusprechen und die Markenbekanntheit für Thealoz® Duo weiter auszubauen“, sagt Dr. Andreas Kohne, Leiter OTC bei Théa Pharma. „Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer Strategie dafür perfekt aufgestellt sind.“

Service

Campaigning

Jahr

2021

Credits:

PINC MEDIA - Katja Kahlfuss, Kristina Fehlau, Christoph Bade, Anna Melcher